“to those who were born before our wake
” – Max Czollek

to those who were born before our wake

Max Czollek

I.

i came into the cities in a time of
elation when joy
reigned among men

i danced with them

slept among the dumb
without language mouths filled
stuffed with bridges

my arms’ power
left in suitcases
i carried anxieties

II

truly, i dived into
the great ocean
lost my hair

carried by happiness
when that ended
i went on my way

hope as thin as a
leaf in the woods (i speak of trees
i speak…)

and can’t find the way
to the houses of air

III.

truly, i live in times
in which the unhappy don’t
cry any longer and we
simply keep on writing – anywhere
finger on the trigger who
can stay friendly what use and
what for have we become at the end
of the seas of ice

whereto the streets lead
in my times

(translated by Johannes CS Frank)

:

an einen vorgeborenen
Max Czollek

I.

in die städte kam ich zur stunde
der hochzeiten als da
freude herrschte
unter den menschen

ich tanzte mit ihnen

schlief unter den stummen
ohne sprache den mund voll
gestopft mit brücken

die kraft meiner arme
ging in koffern
trug ich die angst

II.

es ist wahr
ich tauchte im großen meer
verlor mein haar dabei

getragen von glück
als das aussetzte
war ich unterwegs

die hoffnung dünn wie ein blatt
im wald (ich rede von bäumen
rede ich)

und kann den weg nicht finden
zu den häusern aus luft

III.

wirklich ich lebe in zeiten
wo die unglücklichen nicht
mehr weinen wir einfach
weiterschreiben – überall
die finger am abzug wer
kann da noch freundlich
bleiben was hilft es wozu
sind wir geworden am ende
der eismeere

wohin die straßen führten
zu meiner zeit

 

§

 

Max Czollek is a German poet, born in Berlin in 1987. He has published Druckkammern (2012), Jubeljahre (2015) and A.H.A.S.V.E.R (2016), all with Verlagshaus Berlin. Max Czollek lives and works in his hometown.